Präventionsprojekt im Bereich:
Menschenhandel • Zwangsprostitution und kommerzieller sexueller Ausbeutung von Kindern

Logo von MAGSA

 

WM-Kampagne Deutsch-tschechische Grenzregionen
Newsletter

Möchten über unsere Aktivitäten informiert werden, so tragen Sie sich bitte in unser Newsletter ein!

Kontaktdaten
Auswahl:

Und nun?
Newsletterarchiv
Bluchtipps

Wir haben hier eine kleine Auswahl an Büchern zum Thema zusammengestellt.
mehr...

WM-Kampagne Deutsch-tschechische Grenzregionen

Prävention und Sensibilisierung zum Thema Zwangsprostitution und Frauenhandel im Rahmen der Fußball Weltmeisterschaft 2006.

 

1 Dauer und Wirkungsbereich der Kampagne

  • Deutsch-tschechische Grenzregionen Sachsen und Bayern

  • Vor und nach der Fußball WM

2 Ziele bzw. Zielgruppen

  • Sensibilisierung und Information der Öffentlichkeit

  • Information über Hilfsangebote für von Gewalt betroffenen Prostituierte

  • Kooperation mit bordellähnlichen Einrichtungen und selbständigen Prostituierten

  • Kooperation mit Ermittlungsbehörden, medizinischen Einrichtungen, Taxiunternehmen, Hotels, etc.

3 Methoden
  • mittels Streetwork und andersartigen Bekanntmachungen die Zielpersonen in Kenntnis setzten über die Problematik Zwangsprostitution speziell zur WM ( Infomaterialen der Kampagnen von FIM sowie des Deutschen Frauenrates Gespräche und Nennung des 24 h Telefons)

  • durch das 24 h Telefon können bspw. von Gewalt betroffene Prostituierte sofortige Hilfe erfahren/ Taxis oder Hotelbesitzer bis zu einfachen Passanten Beobachtungen mitteilen bzw. Infomaterial auch anfordern

  • die Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der Informationsfluss könnte noch neben den Infobroschüren und Streetwork verstärkt werden kleinere Ausstellungen, Infostände und Sensibilisierung des Personals zum Hinsehen in bspw. Hotels, Reisebüros, Flughäfen, T-Shirt-Aktionen an denen sich eventuell Taxis beteiligen, etc.

  • Beteiligung an anderen bzw. derzeit geplante Öffentlichkeitskampagnen → Bsp. „Ohne Glanz und Glamour“ von Terre des femmes
5 Beteiligte
  • Arbeitskreis Gewalt gegen Frauen (Plauen)

  • KARO e.V.

  • MAGSA ( Regensburg)

  • Unterstützerkreis KARO (Nürnberg)

6 Konkrete Arbeitschritte

  • Streetwork Kontakte zu Prostituierten und BetreiberInnen bordellähnlicher Einrichtungen
    KARO e.V.

  • Kontakte mit Hotels, Taxifahrer, Reisebüros etc.
    Arbeitskreis Gewalt gegen Frauen (Plauen)
    KARO e.V.
    Unterstützerkreis KARO (Nürnberg)
    MAGSA ( Regensburg)

  • Broschürenauslage und Organisation von kleineren Infoständen, etc. (z.B. Fitness-Studio, Rathäuser, Cafes, Restaurants, etc.)
    Arbeitskreis Gewalt gegen Frauen (Plauen)
    KARO e.V.
    Unterstützerkreis KARO (Nürnberg)
    MAGSA ( Regensburg)

  • Kooperationstreffen mit Ermittlungsbehörden und medizinischen Einrichtungen
    KARO e.V.
    Unterstützerkreis KARO (Nürnberg)
    MAGSA ( Regensburg)

  • Durchführung der Ausstellung „Ohne Glanz und Glamour“ von Terre des femmes in Plauen, letzte Aprilwoche
    KARO e.V.
    Unterstützerkreis KARO (Nürnberg)
    MAGSA ( Regensburg)
    Arbeitskreis Gewalt gegen Frauen (Plauen)

Copyright © 2004 - 2006 MAGSA (www.magsa.de) | All Rights Reserved